Jahre 1984-1999

Impressionen

Der Hotelbau

Vor dem Hotelbau

Früher gab es in Lana insgesamt drei Schmieden, wovon eine auf dem Platz des heutigen Hotels stand. Diese Schmiede gehörte der Familie Egger, den Großeltern von Sieglinde Dissertori. Es war die größte und erfolgreichste Wagen- und Hufschmiede in Lana. Die damalige Arbeitszeit lag täglich zwischen 3:00 Uhr in der Frühe und 22:00 Uhr abends.

Als 1906 die erste Straßenbahn Südtirols zwischen Lana und Burgstall gebaut wurde, war die Schmiede ebenfalls mit dabei.

Eine eigene Turbine

Die Schmiede hatte eine eigene Stromversorgung über eine Turbine, die vom angrenzenden Bach angetrieben wurde. Hiermit wurden der Schwarzschmied, der Schwarzbauer und der angrenzende Wagner mit Strom versorgt. Nachdem im Ultental jedoch die Stauseen gebaut wurden, war keine Wassergarantie mehr gegeben. Die Turbine wurde stillgelegt und die Stromversorgung von den Etschwerken übernommen.

Nach dem 2. Weltkrieg kam die Zeit der Maschinenfabriken. Das Geschäft der Schmiede ebbte immer mehr ab.
Da immer mehr Lastwagen die Pferdefuhrwerke ersetzten, wurde kein Hufschmied mehr gebraucht. Man entschloss sich, die Schmiede zu verpachten.

Schmied als Wunderheiler

Dieser Pächter war ein ganz Besonderer. Er konnte Ischiasleiden heilen. Hierfür wurde mit einer glühende Nadel zwischen zwei Zehen ein kleines Loch gebrannt. Zur genauen Positionierung diente eine Lehre aus Leder. Einige Tage wässerte die Wunde und die Angelegenheit war erledigt. Die Patienten sind heute noch nachweislich schmerzfrei. Die Behandlung war kostenlos gegen eine freiwillige Spende. Zur Eröffnung des Anbaus 2007 wurde 2008 von Hannes Egger ein vierteiliges Bild über den Schmied gestaltet. Zu sehen im Treppenhaus des Anbaus von 2007.

1980 Abriss der Schmiede

Da stand sie noch, die alte Schmiede. Ende 1980 erfolgte der Abriss der Schmiede, der Bach wurde unter die Erde in Rohre verbannt und das Hotel Schwarzschmied wurde gebaut.
An der Stelle wo früher die Esse war, steht heute der Kamin im alten Speisesaal.

1981 Bau des Hotel Schwarzschmied

Im Januar 1981 heirateten Sieglinde Egger und Siegfried Dissertori, die sich bei der Arbeit in einem Hotel kennengelernt hatten, damals noch 22 und 26 Jahre jung.

Im Mai 1981 feierte das Hotel Schwarzschmied Eröffnung.

Seit dieser Zeit wird das Hotel erfolgreich von Sieglinde und Siegfried Dissertori geführt.